Transpersonale Prozessarbeit

Transpersonale Prozessarbeit ist eine wirkungsvolle Methode seelische Prozesse zu begleiten. Sie hat sich auf der Grundlage der Transpersonalen Psychologie entwickelt und integriert damit psychologische und spirituelle Aspekte und vermittelt einen Bewusstheitsweg, der die seelische und spirituelle Entfaltung unterstützt.

Die Transpersonale Psychologie ist die natürliche Weiterentwicklung der Humanistischen Psychologie, da sie viele traditionelle und bewährte Sichtweisen der Analyse oder der Humanistischen Psychologie übernommen, aber auch erweitert und um die spirituelle Dimension ergänzt hat.

Die Transpersonale Prozessarbeit ist den bewusstheitsorientierten Methoden der Transpersonalen Psychologie zuzurechnen, da sie mit achtsamen, den Geist erforschenden Übungen arbeitet, die uns in einer kontinuierlichen Weise reifen lassen. Auf diese Weise werden sowohl innere Schattenanteile integriert, als auch ein Bewusstsein über unser essentielles Potential geschaffen. Schließlich entdecken wir das Wesen und die Aspekte von Essenz und erfahren die innerste Natur unseres Seins. Dies führt zu einer Integration der Gesamtpersönlichkeit und fördert die Selbstkompetenz des Einzelnen, mit seinen seelischen Prozessen umgehen zu lernen und die Seinsdimension bewusst aufzusuchen.

Das Wort „transpersonal“ weist auf eine Dimension hin, die über unsere persönlichen Ich-Grenzen hinausgeht. Mit Ich-Grenzen sind hier Vorstellungen und Vorlieben gemeint, mit denen wir uns normalerweise identifizieren wie Rollen, Besitz, Bedürfnisse und auch unsere Identifikation mit Selbstbildern und dem Körper. Diese transpersonale Dimension ist keine Idee, keine neue Vorstellung und auch kein Glaube, sondern eine erfahrbare Wirklichkeit, die allem Sein zugrunde liegt, auch wenn sie für die meisten Menschen zunächst durch die Macht ihrer Identifizierungen nicht zugänglich ist.

Wir alle kennen Momente in unserem Leben, in denen die transpersonale Dimension aufscheint. Es sind Momente des Seins, der Stille, des Einverstandenseins. In diesen Momenten wird der Geist ruhig und klar. Meist bleiben wir nicht lange genug bei dieser Erfahrung, damit sie sich vertiefen kann. Aber wenn es uns gelingt, tiefer in diese Erfahrung hineinzugehen und unsere Aufmerksamkeit immer feiner werden zu lassen, werden wir beobachten, wie solch ein stiller Moment unser gesamtes Erleben in einer charakteristischen Weise verändert.

Die Seele und die Praxis des achtsamen Erforschens

So hat sich die Praxis des Achtsamen Erforschens als zentrale Vorgehensweise in der Transpersonalen Prozessarbeit entwickelt. Sie ist eine spezielle Praxis der inneren Achtsamkeit, die sich mit Offenheit, Annahme, Interesse und Wahrheitsliebe dem gegenwärtigen Seelenfluss zuwendet. Diese fünf Grundhaltungen der Transpersonalen Prozessarbeit stehen im Einklang mit unserer essentiellen Natur und unterstützen somit den Reifungsprozess der Seele, der in dieser Arbeit im Mittelpunkt steht. Aufmerksamer Kontakt nach innen, Interesse für den gegenwärtigen Augenblick, Offenheit, Annahme und eine Liebe zur Wahrheit, zum genauen Hinschauen, sind daher Grundvoraussetzungen für spirituelles Reifen. In der Transpersonalen Prozessarbeit schulen wir gezielt Menschen in der Praxis des Achtsamen Erforschens. Dadurch entwickelt sich mit der Zeit im Einzelnen eine Selbstkompetenz, diese Praxis sowohl mit sich alleine auszuüben oder aber mit Hilfe der Präsenz einer zuhörenden Person.

In der therapeutischen Begleitung von seelischen Prozessen werden gezielt auch noch andere Aspekte mit einbezogen, wie das Arbeiten mit Wahrnehmungskanälen, das Umgehen mit Barrieren und das Erkennen von Zugängen (Tore) zu essenzieller Erfahrung.

Wie sich unser Leben verändert

Durch die Schulung der Transpersonalen Prozessarbeit fördern wir die Entwicklung der ganzen Person. Schattenanteile werden integriert und wir bekommen eine Einsicht in unser zeitloses transpersonales Potential. Mit der Zeit geschieht eine grundlegende Veränderung in unserem Geist: wir verkörpern immer mehr in allen Aspekten unseres Seins und Handelns die zentralen transpersonalen Grundhaltungen, wie Präsenz, Offenheit und Annahme. Nach und nach wird sich dies in unserem gesamten Leben und in unseren Beziehungen widerspiegeln.

Quelle: Bewusstseinsschule SEELEundSEIN (www.seeleundsein.com)

Transpersonale Prozessarbeit Einzelsitzungen

Termine auf Anfrage

Wo?

Praxis Querstrasse 2c
Hinterhaus (Ecke Oederweg)
60322 Frankfurt
 

Kosten?

€ 90,00/Sitzung
(60 Minuten)

Termine 2022

Samstag, 12.02.22
Anmeldung (PDF)

Samstag, 09.04.22
Anmeldung (PDF)

Samstag, 11.06.22
Anmeldung (PDF)

Samstag, 06.08.22
Anmeldung (PDF)

Samstag, 08.10.22
Anmeldung (PDF)

Samstag, 03.12.22
Anmeldung (PDF)

Wann?

jeweils von 10:30 bis 18:00 Uhr
(inklusive 1 Stunde Pause)

Kosten:

160€ / Termin

Wo?

Bis 5 TeilnehmerInnen:

Praxis Querstrasse 2c
Hinterhaus/ Ecke Oeder Weg
60322 Frankfurt am Main

Ab 6 TeilnehmerInnen:

„Das Tanz-Studio Johanna Knorr“
Eiserne Hand 8-10
60318 Frankfurt am Main